Newsletter 2-2020 - TV Gossau

Direkt zum Seiteninhalt

Newsletter 2-2020

News
Nach langer Pause ist endlich wieder etwas zum Melden gekommen.
Die Zwangspause macht leider sämtliche Wettkampfaktivitäten zu Nichte.
Aber nach einer Lockerung sind nun einzelne Aktivitäten im kleinen Rahmen mit den Coronaeinschränkungen wieder möglich.
Trainingsweekend Getu 15./16. August

Anstelle der Toggenburger Gerätemeisterschaft, welche nach einer Verschiebung an diesem Datum stattfinden sollte, hat die Getu die Gelegenheit genutzt und in der reservierten Buchenwald Sporthalle ein Trainingswochenende durchgeführt. Über vierzig Turnerinnen und Turner nahmen daran teil. Verstärkt wurde das Leiterteam durch drei auswärtige Leiter: Joss Aaron, Giovanni Lopes und Jgu. Am Samstagabend nach intensivem Training erholten sich die meisten Teilnehmer und Leiter beim Grillieren im Buchenwald. Geschlafen und verpflegt wurde jeweils Zuhause um die Corana-Vorschriften einzuhalten. Einen nochmals harten Trainingstag erwartete die Teilnehmer am Sonntag. Alle Teilnehmer und auch Eltern waren sehr zufrieden, dass in dieser Zeit und nach all den Absagen aller Anlässe und Wettkämpfe etwas für die Geturiegler organisiert wurde. Mit zufriedenen Gesichtern verabschiedete das Leiterteam die Teilnehmer am Sonntagabend.
Leiter der Getu waren Noah Gmünder, Dominik Roos, Pascal Brander, Andrina und Jeanette Solenthaler und Kurt Beck.Trainingsweekend Getu 15./16. August
Anstelle der Toggenburger Gerätemeisterschaft, welche nach einer Verschiebung an diesem Datum stattfinden sollte, hat die Getu die Gelegenheit genutzt und in der reservierten Buchenwald Sporthalle ein Trainingswochenende durchgeführt. Über vierzig Turnerinnen und Turner nahmen daran teil. Verstärkt wurde das Leiterteam durch drei auswärtige Leiter: Joss Aaron, Giovanni Lopes und Jgu. Am Samstagabend nach intensivem Training erholten sich die meisten Teilnehmer und Leiter beim Grillieren im Buchenwald. Geschlafen und verpflegt wurde jeweils Zuhause um die Corana-Vorschriften einzuhalten. Einen nochmals harten Trainingstag erwartete die Teilnehmer am Sonntag. Alle Teilnehmer und auch Eltern waren sehr zufrieden, dass in dieser Zeit und nach all den Absagen aller Anlässe und Wettkämpfe etwas für die Geturiegler organisiert wurde. Mit zufriedenen Gesichtern verabschiedete das Leiterteam die Teilnehmer am Sonntagabend.
Leiter der Getu waren Noah Gmünder, Dominik Roos, Pascal Brander, Andrina und Jeanette Solenthaler und Kurt Beck.
Getuausflug 23. August


Ein von Ursina Steiger und Fabienne Sutter organisierter Ausflug führte eine muntere Schar Turnerinnen und Turner mit dem Zug nach Oberach TG. Nach einer Wanderung durch Wald und Wiesen und einer kurzen Verpflegungspause dazwischen erreichte die Gruppe Langrickenbach mit dem grössten Maila (Maislabyrinth) der Schweiz. Mit einem Postenzettel wie bei einem OL ging es dann ins Abenteuer Labyrinth. In Gruppen wurden die verschiedenen Posten gesucht und der Stempel geholt. Wir hatten Glück und alle Gruppen fanden den Ausgang wieder. Nun machte man sich auf den Weg zu einer reservierten Grillstation, da wegen des Coronavirus auch auf dem Maila die Distanzen eingehalten wurden und sich nur eine bestimmte Anzahl Gäste aufhalten durften. Aber der etwas ausserhalb gelegene Platz wurde uns zur Verfügung gestellt. Bei einer richtig schönen Feuersglut konnten die Teilnehmer dann ihre Bratkünste unter beweise stellen, obwohl bei der einen oder anderen noch nachgeholfen werden musste. Es bekamen aber alle genug und die Zeit danach wurde auch durch Spielen über die Runde gebracht. Mit dem Postauto und Zug ging es dann wieder nach Hause wo um 17 Uhr bereits die Eltern am Bahnhof warteten. Glückliche Gesichter am Schluss waren für die Organisatoren ein Zeichen des Dankes zum Schluss.
Zweitägiger Turnerinnenausflug nach Salgesch, 22./23. August 2020
 
16 Turnerinnen der Abteilung Sport Fit Frauen nahmen am zweitägigen Ausflug teil. Die Reise führte nach Salgesch, ein Weindorf im Wallis. Unsere Reiseleiterin Brünhild Schaad hat diese Destination aus folgendem Grund ausgesucht: Im Jahre 2017 war Salgesch zu Gast an der Bundesfeier in Gossau. Nun haben wir Turnerinnen die Salgescher besucht. Einige Bewohner von Salgesch mochten sich noch an den Aufenthalt in Gossau erinnern.

 
Das abwechslungsreiche Programm war sehr spannend und hat uns einen Einblick in die Kultur, den Weinbau und die Natur gegeben. Die rund zweistündige Wanderung am Samstag durch ein Stück vom Pfynwald (einer der grössten zusammenhängenden Föhrenwälder der Alpen zwischen Leuk und Siders) zur Bhutan Hängebrücke war sehr erlebnisreich. Brünhild wusste viel über die Entstehung dieser Brücke zu erzählen. Ein reichhaltiges Picknick machte uns stark und mutig, schlussendlich auch die Brücke über dem Illgraben zu queren. Das vorgängige Picknick mit reichgefüllten Traubenkernbrötli aus einer Walliserbäckerei, feinem Walliser Weisswein - alles persönlich überbracht vom Sohn von Brünhild - liess keine Wünsche offen. Den lauen Sommerabend genossen wir im Dörfli Salgesch mit individuellen Spaziergängen und anschliessend einem gemeinsamen feinen Walliserznacht. Der Sonntag stand ganz im Zeichen des Weinbaus. Auf der rund fünfstündigen Weintrophy Tagestour mit dem Wanderleiter Anselmo waren Teamgeist, Geschicklichkeit, Wissen und eine gute Nase gefragt. Die Turnerinnen erfuhren auf dieser Tour über verschiedene Gesteinsarten der Region, Traubensorten, Arbeiten im Rebberg, Pflanzen- und Tierwelt sehr viel Wissenswertes. Zum Abschluss besuchten wir den Weinkeller der Weinbauernfamilie Roten im „Domaine de l’enfer“. Feine Weine zum Degustieren, sowie eine traditionelle Walliserplatte runden den Besuch in Salgesch ab.
 
Gestärkt, erholt und zufrieden stiegen wir nach zwei erlebnisreichen Tagen bei schönstem Wetter in Salgesch in den Zug, der uns via Visp zurück in unsere Heimat brachte.
 
Ein herzliches Dankeschön an die Reiseleiterin Brünhild Schaad für die perfekt organisierte Reise, die wir nicht so schnell vergessen.  (Irene Bischof)
Zurück zum Seiteninhalt